WebAnalytics
Zum Hauptinhalt springen

Herzlich Willkommen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Webseite rund um die Bölhorst

Hier man eine Kleine Vorausschau was ich noch für die Webseite plane.

  • Seite für Vereine, Clubs & Co vor sie sich vorstellen können
  • Bei Intresse ein Bundesliga TippSpiel (kurze Email mit Betreff: Tippspiel)

Gerne nehme ich auch noch andere Ideen auf für die Webseite.

News & Termine

B61/65: Sanierung des Kleeblattes zwischen Weserauentunnel und „Birne“

5. August 2022 | Porta Westfalica/Minden (straßen.nrw). Ab Montag (15.8.) lässt die Straßen.NRW Regionalniederlassung OWL das Kleeblatt B61/65 zwischen dem Weserauentunnel und der „Birne“ in Minden sanieren. Es werden zwei Bauabschnitte gebildet: das Kleeblatt wird in eine Nord- und Südhälfte geteilt. Begonnen wird mit der Südhälfte. Dafür müssen hier alle Auf- und Abfahrten gesperrt werden. Es wird dann nicht mehr möglich sein direkt aus Richtung Minden und Porta von der B61 auf die B65 Richtung Bückeburg zu fahren.

Hierfür wird eine Umleitung von Minden über die B61 durch den Tunnel und über die Weserbrücke auf die B482 zu deren Anschluss an die B65 ausgewiesen. Aus Richtung Porta wird der Verkehr mit Ziel Bückeburg direkt auf die B482 verwiesen. Ebenso ist es nicht möglich von der B65 von Westen (Klinikum/Porta Gewerbegebiet) direkt nach Minden oder durch den Tunnel zu fahren. Die Umleitung führt auf der B65 bis zur nächsten Abfahrt an der Hausberger Straße. Dort kann entweder wieder in der Gegenrichtung zurück zum Kleeblatt gefahren werden oder über die Hausberger Straße nach Minden oder zur B482.

Sowohl auf der B61 als auch auf der B65 wird immer eine Geradeausspur frei bleiben.

Die Sanierungsarbeiten im Kleeblatt sind umfangreich. Neben neuen Fahrbahnen werden auch die Betongleitwände zwischen der Geradeausspur und der Abbiegespur erneuert. Mit dem Abbruch der alten Betongleitwände beginnen die Bauarbeiten. Auf der Brücke der B65 und der westlich gelegenen Brücke über die Alte Poststraße werden die Abdichtungen auf der Betonoberfläche erneuert. Diese Arbeiten sind sehr zeitintensiv. Deshalb werden die Bauarbeiten auf der Südhälfte voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern. Nach einer Winterpause geht es dann im Frühjahr 2023 mit der Nordhälfte weiter. Der Bund investiert hier insgesamt etwa 3,85 Mio. Euro.